Über mich

Hilda-Sommer-2015

1960 in Flensburg geboren.
Aufgewachsen in Schleswig-Holstein
und Hamburg
Seit 1993 lebe ich mit meiner Familie
in Nienburg


Stationen
1980 Kiel: Studium Kunstgeschichte und Soziologie,
Christian-Albrechts-Universität
1982 Kiel: Studium an der Muthesius Kunsthochschule
1985 Kiel: Theaterschule Kiel, Bühnenbild
1986 Köln: Kleines Theater Köln, Bühnenbild
1988 Kiel: Abschluss Diplom Kommunikations-Design
1988-1990 Elmshorn: Werbeagentur Schaffhausen
1990-1993 Itzehoe: Grafik-Design Kieseritzky
1993-2004 Nienburg: Grafik-Design Kieseritzky
2000 Nienburg: Fortbildung Webdesign
2000 Nienburg, Musikschule: Kursleiterin der Malschule
2002 Nienburg, Museum: Kursleiterin Kunst und Museumspädagogik
2004-2009 Nienburg: Atelier „Werkstatt für Malerei und Grafik-Design“, Leinstraße
2005-2007 Hamburg: Fortbildungen in künstlerischen Techniken
2009-2014 Nienburg: „Kunsthof – Malerei und Weberei“, Triemerstraße
2010-2012 Wolfenbüttel: Fortbildungen an der Akademie für kulturelle Bildung
2015 Nienburg: Kieseritzky Grafik – Design – Malerei
2016-2017 Wolfenbüttel: Fortbildungen an der Akademie für kulturelle Bildung


 

 

Auswahl Ausstellungen:

2016
11.Dez. – 05.Feb. 2017: Nienburg WIR-WIR-WIR, Mitglieder Ausstellung, GalerieN
20.Nov. – 08. Feb. 2017: Kirchdorf, Heide- und Moormalerei, Rataus Kirchdorf
05.Nov. – 10.Dez.: Verden/Aller, 30. Verdener Kunstbörse, Publikumspreis 2016

2015
Nov. – Jan. 2016: Nienburg, WIR-WIR-WIR, Mitglieder Ausstellung, GalerieN
Nov. – Dez.: Verden/Aller, 29. Verdener Kunstbörse, Gruppenausstellung Rathaus
Nov.: Syke, Dialog, „Künstlerprofile“, Kunstpreisträgerinnen Dagmar Winkler und Hilda Kieseritzky, Kreissparkasse
Sep. – Okt.: Nienburg, Wort wird Bild, Gruppenausstellung St. Martin Kirche
Sep. – Okt.: Nienburg, Zeit – von der Unendlichkeit und dem Augenblick, Themenausstellung GalerieN
Juli:  Heiligenloh, Galerie Menk
Mai -Juni: Hoya, Spiegelungen am Schloss Hoya, Gruppenausstellung Schloss Hoya
Mai -Juni: Nienburg: 5 und kein Plan, Gruppenausstellung GalerieN
Mai -Juli: Sulingen, Regionales Kunstform, Gruppenausstellung, Wanderausstellung Grafschaft Diepholz
03.: Barrien: Vernetzt, Gruppenausstellung 15art15

2014

Nienburg: wir starten durch, Gruppenausstellung GalerieN
Syke: 1. Preis Kunstpreis 2014, Kunst in der Provinz
New York, USA: „The Sketchbook-Project“

Ausschnitt aus der Laudation zum Kunstpreis 2014:

„Außer Kontrolle“ lautete das Thema unseres diesjährigen Kunstpreiswettbewerbs, an dem sich 50 Mitglieder unseres Vereins beteiligten. Am 30. November wurden in einem Festakt im Kreismuseum Syke die Preisträgerinnen Dagmar Winkler aus Syke und Hilda Kieseritzky aus Nienburg bekannt gegeben, deren Arbeiten zuvor von einer unabhängigen Jury als Sieger des Kunstpreises ausgewählt worden waren.
Die Kunstpreis-Verleihung war der Höhepunkt des künstlerischen Jahres 2014 und wurde mit über 100 Mitgliedern unseres Vereins sowie vielen Gästen in behaglicher Atmosphäre gefeiert. – Die Ausstellung aller 50 eingereichten Werke ist im Kreismuseum in Syke noch bis zum 25. Januar 2015 zu sehen.

(…)Die grafische Arbeit von Hilda Kieseritzky zeigt bereits beim allerersten Hinschauen, dass hier etwas außer Kontrolle geraten ist. Unzählige kleine Striche sind konzentriert und akribisch genau senkrecht Reihe für Reihe geordnet nebeneinander gesetzt. Man hat zunächst den Eindruck einer meditativen Konzentration. Diese Konzentration verändert sich jedoch zusehends: die kleinen geordneten Striche bleiben nicht alle stehen, sie kippen halb oder ganz, sie halten zwar erst noch die Linien ein, aber schließlich löst sich alles in einem scheinbaren Chaos auf. Aber im Chaos steckt eine höhere Ordnung. Die Anordnungen lösen sich zwar auf, jedoch innerhalb der Auflösung sind sie wieder konzentriert.
Hilda Kieseritzky versteht es, bis zum Moment des scheinbaren Chaos durch die graphische Form eine optische Spannung aufzubauen. Die Striche tanzen mehr und mehr aus der Reihe. Andeutungsweise formieren sich einige von ihnen dann und wann zu einzelnen Buchstaben. Es ist wohl kein Freudentanz, denn der Betrachter meint ab und zu das gestrichelte rebellierende Wort NEIN in den Reihen wahrzunehmen. Durch dieses stilistische Element baut sich mehr und mehr Spannung auf, bis schließlich „der Ballon platzt“.

Im Werk von Hilda Kieseritzky sind die Wirkfaktoren ästhetischer Qualität offensichtlich. Ihr gelingt es, ihr Anliegen und ihre Information durch das ästhetische Ausdrucksmittel der Linien in konzentrierter Form sehenswert und interessant zu machen. Sie führt den Betrachter über die Ästhetik der Form zum Erleben des Inhaltes.
Das hat die Jury überzeugt.

2013


bis 02.14  Bulgarien, Sofia: Lessedra Gallery, Preisträgerin bei der International Painting and Mixed Media Competition
Hannover: Hotel Maritim, Neujahrsfest der Japanische Gesellschaft Japanische Haiku
USA, New York: „The Sketchbook-Project“
USA, Columbus:  William A. Thomas Art Gallery Today – now, heaven on earth
Nienburg, GalerieN, Gruppenausstellungen

2012

Bulgarien, Sofia: Lessedra Gallery, International Painting and Mixed Media Competition
Nienburg, GalerieN: „Sogar mein Schatten ist munter“ mit Gela Hecking-Kühl. Ausstellung und Projekt zur japanischen Kultur.
Bremen: „Kap Hoorn, die Vierte“
Nienburg, GalerieN, Gruppenausstellungen

2011

Haßbergen, Alte Kapelle Haßbergen: Sommer heiter schwer, Einzelausstellung
Nienburg, Museum:  Nienburger Winkel, Malerei und Zeichnungen, Ausstellung mit  Andrea Döring
Nienburg, GalerieN, Gruppenausstellungen

2010 – 2000

Jährliche Gruppenausstellungen GalerieN, Nienburg
2009 Steyerberg, Lebensgarten: Elementares, Malerei und Filzkunst, Ausstellung mit Dorothee Röhler
2008 Norderney, Hotel Christina: Und immer wieder das Meer, Einzelausstellung
2008 Nienburg, Frauenstadthaus: Punkt über Linie, Einzelausstellung
Ab 2006 Teilnahme an den Gruppenausstellungen und den Projekten der Künstlergruppe GalerieN und  der Künstlergruppe 15art15
2002 Publikation Jugendbuch und Website “wir wussten nichts davon” zum Thema Drittes Reich in Nienburg mit Sabine Hildebrandt
2000 Publikation Kinderbuch, “Jan und Julias Abenteuer, eine Zeitreise durch das historische Nienburg” mit Sabine Hildebrandt.


Künstlervereinigungen
Mitglied und Kuratorin der Künstlergruppe „GalerieN“ Nienburg
Gründungsmitglied der Künstlergruppe 15art15 bis 2015
Mitglied der Künstlergruppe „urban sketchers international“ und „urban sketchers germany“
Mitglied der Künstlergruppe „Kunst in der Provinz“