Freie Arbeiten

Ich bin überzeugt, dass sowohl die Linie, als auch die Farbe jenseits ihrer Funktion als Beschreiberin eines Gegenstandes ihre eigentliche Kraft entfaltet. Dies will ich versuchen, suchen und beweisen! Spannend ist auch die Konfrontation der Linien mit der Farbe, die beiden Gegenspieler in der Malerei. Hat das was mit meinem Charakter zu tun? Hat das was mit meiner Sicht der Welt zu tun? –  wahrscheinlich. Ist das eine wichtige Frage? –  wahrscheinlich ist es ein heimlicher Motor. Hat das was mit Versöhnung zu tun? –  irgendwie ja. Hat das was mit tatsächlichen und scheinbaren Widersprüchen zu tun? –  unbedingt. Und der Unlösbarkeit dieser Widersprüche? –  ja sicher.

Linie trifft Farbe:

Linien und Farben gehen ein spannungsreiche Verbindung ein. Sie befreien sich vom Gegenstand, bleiben aber offen für Assoziationen. Die „Untersuchungen zur Linie“ und die „Farbprotokolle“ sind die Vorläufer beziehungsweise Vorbereitungen auf dieses Thema. 
Beginn 2017, noch nicht abgeschlossen. Arbeiten auf Papier oder Leinwand. Eitempera, Acryl, Öl.

no images were found

Untersuchungen zur Linie:

Strukturen, Muster und Assoziationen. Chaos und Ordnnung.
Beginn 2015, noch nicht abgeschlossen

no images were found

Linienraum:

Rauminstallation in 12 Grafiken, Portfolio hier zum herunter laden Kieseritzky-Linienraum-web
2016

 

 

 

Farbprotokolle:

Analyse und Aufzeichnung der Farben in der Landschaft im Jahresverlauf.
Jede Woche notiere ich einen Farbklang, der mich besonders beeindruckt hat.
Beginn 2014

no images were found

Ich bin verspielt und vielseitig interessiert. So kommt es immer wieder zu Projekten, Umwegen und Abwegen bevor ich zu meinem Kernthema zurück finde.

Projekte:

 

„Metamorphose – Die Faszination der Verwandlung“

no images were found

„Am Anfang war das Wort“

Künstlerische Positionen zur Bibel; Gruppenausstellung im Rahmen des Lutherjubiläums September bis November 2015; Kirche St. Martin zu Nienburg.
Gefördert von der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Hannover, der Hanns-Lilje-Stiftung und dem Evangelisch-Lutherischem Kirchenkreis Nienburg. Portfolio hier zum herunter laden: Portfolio Wort und Bild-klein

„Zeit – Von der Unendlichkeit und dem Augenblick“

Gemeinschaftsausstellung der GalerieN-Mitglieder im Rahmen einer Veranstaltungsreihe zum Thema „Zeit“ von Nienburger Kulturwerk und GalerieN. Gefördert durch die Neuhoff-Fricke-Stiftung und dem Landschaftsverband Weser/Hunte. Ausstellung in der GalerieN September/Oktober 2015. Mein Beitrag „Mantel der Erinnerung“ erhielt den Publikumspreis 2016 in Verden.
(Foto: Stadt Verden)

 

Umwege:

Sketching – Zeichnen vor Ort

Das Zeichnen vor Ort ist ein hervorragendes Wahrnehmungstraining, Quelle für Ideen und Entwürfe, Spielereien und Experimente. Meine Kursangebote beziehen sich auf das „Sketchen und Zeichnen vor Ort“. Ich bin Mitglied bei den „Urban Sketchers“.

no images were found

Abwege:

Experimentelle Techniken

Monotypien und Handdrucke halten eine Fülle an Möglichkeiten für mich bereit. Hier sehen Sie Arbeiten aus 2016 und 2017

no images were found

Kauf oder Miete:

Sämtliche Arbeiten können Sie erwerben oder gegen einen monatlichen Mietzins von 5% des Verkaufswertes mieten. Bei Interesse rufen Sie mich gerne an oder senden mir eine Nachricht.
oder wenden Sie sich an Frau Manuela Thamm Leben-mit-Kunst.